Heizung

Leistungsübersicht

Mit einer über 50-jährigen Erfahrung führt unsere Firma Neubauten, Umbauten, Sanierungen und Reparaturen in allen Heizungsbereichen aus. In unserem Hauseigenen Planungsbüro versuchen wir Ihre Wünsche zu realisieren und bieten Ihnen Lösungen für sämtliche Bereiche der Heizung an. Als Spezialisten der Haustechnik bieten wir Ihnen die Projektierung, die Planung, die Ausführung und die Reparaturen im Bereich Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser an.

Unsere Leistungen im Bereich Heizung:

  • Heizungssanierungen
  • Heizkesselsanierungen
  • Kaminbau / Kaminsanierungen
  • Oeltank-Anlagen
  • Tankrevisionen
  • Radiatorenheizungen
  • Heizkörperventile / Thermostatventile
  • Fussbodenheizungen / Wandheizungen / Deckenheizungen
  • Lufterhitzer / Luftheizapparate
  • Handtuchradiatoren / Badheizkörper
  • Fernleitungsbau
  • Planung und Beratung von sämtlichen Heizungsanlagen
  • Neubauten und Umbauten
  • Sanierungen und Reparaturen
  • 24 h Notfall-Dienst

  • Solarsysteme
  • Wärmepumpenanlagen Luft / Wasser / Sole
  • Holzfeuerungen / Pellets / Stückholz / Schnitzel
  • Ölheizungen / Gasheizungen

Wärmepumpen

Die Wärmepumpe ist eine einfache, technisch robuste und preiswerte Heizung, die ihre Energie überwiegend aus der Luft, aus dem Grundwasser oder der Erdwärme bezieht. Wärmepumpen nutzen die in diesen Medien gespeicherte Sonnenenergie und können Gebäude meist hundertprozentig mit Wärme versorgen.

Luft/Wasser-Wärmepumpen

Selbst bei tiefen Aussentemperaturen können Wärmepumpen Energie, die für die Heizung benötigt wird, aus der Luft schöpfen. Im Vergleich verbraucht eine Luft-Wärmepumpe mehr Hilfs-Energie (ca. 30% Strom), d.h. höhere Heizkosten, als z.B. eine Erdsonde-Wärmepumpe (ca. 22% Strom), weil die Quellentemperatur (Luft) nicht konstant ist. Ein besonderer Vorteil ist die einfache Installation, umfangreiche Erdarbeiten oder Brunnenbohrungen entfallen, eine Innen- oder Aussenaufstellung ist möglich.

Responsive image
Responsive image

Vorteile

  • Bei sehr tiefen Aussentemperaturen sinkt der Wirkungsgrad der Wärmepumpe. Um ein angenehmes Wohnklima zu halten, muss zusätzlich mit Strom nachgeheizt werden.
  • Leistungszahl im Jahresmittel schlechter als Erdsonden-Wärmepumpen
  • Abhängig vom Strommarkt

Nachteile

  • Ökologisch - gibt keine klimabelastende Schadstoffe ab
  • Geringer Platzbedarf, kein Lagerraum notwendig
  • Gefahrenloser Betrieb (verwendet keine gefährlichen Brennstoffe)
  • Vollautomatische Anlagen, die gut regulierbar und einfach in der Bedienung sind
  • Kein Kamin nötig
  • Kein Brennstoff-Lagerraum nötig

Erdsonden-Wärmepumpen

Erdsonden-Wärmepumpen nutzen die in den oberen Erdschichten gespeicherte Energie. Durch die Speicherfähigkeit des Erdbodens schwankt die Bodentemperatur wesentlich weniger als die Lufttemperatur. Durch die konstante Quellentemperatur arbeiten Erdsonden-Wärmepumpen mit besseren Leistungszahlen als z.B. eine Luft-Wärmepumpe.

Responsive image
Responsive image

Vorteile

  • Ökologisch - gibt keine klimabelastende Schadstoffe ab
  • Geringer Platzbedarf, kein Lagerraum notwendig
  • Gefahrenloser Betrieb (verwendet keine gefährlichen Brennstoffe)
  • Auch in sehr strengen Wintern kann ein guter Wirkungsgrad erzielt werden
  • Vollautomatische Anlagen, die gut regulierbar und einfach in der Bedienung sind
  • Kein Kamin nötig
  • Kein Brennstoff-Lagerraum nötig

Nachteile

  • Höhere Investitionskosten als bei Luft/Wasser-Wärmepumpe ( Erdsonden-Bohrung, Grabarbeiten)
  • Aufwendig im Sanierungsbereich
  • Abhängig vom Strommarkt

Holzheizungen

Stückholzheizungen

Geheizt wird heute noch in erster Linie mit Stückholz. Es kann kostengünstig selbst gewonnen werden oder auch über den sich ausweitenden Holzhandel in den gewünschten Längen gekauft werden. Für den Einfamilienhausbereich reichen meist die kleineren Heizkessel, für 33 cm-Scheite. Ausschlaggebend ist der Energiebedarf, der in Kilowattstunden berechnet wird.

Stand der Feuerungs-Technik ist die Holzvergasung. Auf einem unterliegenden Glutbett sitzt der Holzvorrat. Mittels Gebläse oder auch Saugzuggebläse werden die Verbrennungsgase des Holzes in einen gesonderten Brennraum geführt, wo sie umweltfreundlich und effizient verbrennen. Die Ascheentwicklung ist sehr gering, der Wirkungsgrad sehr hoch.

Responsive image
Responsive image

Vorteile

  • CO2-Neutral (Bei der Verbrennung von Stückholz wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie vorher beim Wachstum der Pflanzen aus der Erdatmosphäre aufgenommen wurde)
  • Das eingesetzte Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der aus der Schweiz stammt und keine Abhängigkeit vom Ausland bedingt
  • Konstanter Energiepreis
  • Unabhängig von weltpolitischen Einflüssen

Nachteile

  • Hohe Investitionskosten
  • Grosser Platzbedarf für Heizraum (Heizkessel, Speicher usw.)
  • Erhöhter Platzbedarf für Brennstoff Holz gegenüber Oel
  • Emission von Feinstaub und Russ in den Rauchgasen
  • Unterhaltsbedürftig (Anfeuern, Nachlegen, Kessel reinigen, Kaminfeger)
Responsive image

Pelletsheizungen

Den gleichen Komfort wie eine Öl- / Gas-Heizung bieten die heutigen Pelletsheizungen. Pellets sind sogenanntes Schüttgut und werden in Säcken oder als Tankwagenfüllung an die Verbrauchsstelle geliefert. Pelletsbunker können im Garten eingegraben sein, im Haus einen ehemaligen Heizöllagerraum nutzen oder auch unter dem Dach untergebracht sein. Vorratsbehälter in Form von textilen Hängesäcken machen den Einsatz praktisch in jeder baulichen Gegebenheit möglich.

Gefördert werden Pellets mit Förderschnecken oder mit Saugrohren. Pelletsbrenner gibt es als Kellergeräte, die praktisch wie Ölheizungen funktionieren. Pellets haben ein anderes Brennverhalten als Stückholz. Pelletsbrenner haben einen sehr kleinen mit Gebläse belüfteten Brenntopf, in den automatisch immer kleine Mengen an Material über einen Schnecke nachrieseln.

Die Zündung erfolgt über eine Glühkerze automatisch. Die Aschebildung ist nur sehr gering. Diese Art der Heizung ist sehr wirtschaftlich.

Responsive image
Responsive image

Vorteile

  • CO2 – Neutral (Bei der Verbrennung von Pellets wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie vorher beim Wachstum der Pflanzen aus der Erdatmosphäre aufgenommen wurde)
  • Das eingesetzte Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der aus der Schweiz stammt und keine Abhängigkeit vom Ausland bedingt.
  • Vollautomatische Anlagen, die gut regulierbar und einfach in der Bedienung sind.
  • Lagerfähiger Energieträger mit verschiedenen Lagervarianten (Hauslagerung, Erdlagerung usw.)

Nachteile

  • Hohe Investitionskosten
  • Emission von Feinstaub und Russ in den Rauchgasen
  • Unterhaltsbedürftig (Aschebehälter regelmässig leeren, Kaminfeger)
Responsive image
Responsive image

Holzschnitzelheizung

Responsive image
Responsive image
Responsive image
Responsive image

Solaranlagen

Im Bereich Brauchwasser-Erwärmung hat sich die Solarenergie in den letzten Jahren einen respektablen Platz erobert. Die Technologie hat Fortschritte gemacht und das Preis-Leistungs- Verhältnis der Anlagen konnten verbessert werden. In den bei uns üblichen Bauweisen können Solarsysteme allerdings nur als Ergänzung und in Kombination mit herkömmlichen Heizsystemen eingesetzt werden.

Responsive image
Responsive image

Vorteile

  • Im Gegensatz zu fossilen und atomaren Energieträgern praktisch unbegrenzt verfügbar.
  • Bei der solaren Wärmeerzeugung konnt es zu keiner Freisetzung von Feinstaub (Russpartikeln) oder Treibhausgasen (CO2).
  • Keine internationalen Abhängigkeiten, wie wir sie heute beim Mineralöl haben.
  • Sehr geringer Wartungsaufwand

Nachteile

  • Hohe Investitionskosten
  • Aufgrund der unterschiedlichen Sonneneinstrahlung infolge Wetter-, Tages- und Jahreszeit ist keine konstante Versorgung mit Energie möglich.
Responsive image
Responsive image

Öl- / Gas-Heizungen

Die moderne Öl-/Gas-Heizung gehört zu den betriebssichersten und wirtschaftlichsten Heizsystemen. In der Vergangenheit ist die Verbrennungstechnik weit vorangeschritten, was zur schadstoffarmen Verbrennung mit stark reduziertem Stickstoff-Ausstoss führte.

Responsive image

Oelheizkessel kondensierend
(Brennwertkessel)

Vorteile

  • Maximaler Komfort - Heizen auf Knopfdruck, ohne Schmutz, Staub und Nachlegen.
  • Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit eines jahrzehntenlang bewährten Systems.
  • Hohe Wirtschaftlichkeit bei Betrachtung aller anfallenden Kosten.
  • Optimale Energieausnutzung durch moderne Verbrennungstechnik.
  • Lagerfähiger Energieträger im eigenen Tank.

Nachteile

  • Umweltverschmutzung durch die Verbrennung fossiler Energieträger (Öl / Gas)
  • Starke Preisschwankungen beim Energieträger
  • Unterhaltsbedürftig (Kaminfeger, Tankrevision, Brennerservice usw.)
Responsive image
Responsive image

Heizungssanierungen

Wer sich rechtzeitig mit der Sanierung seiner Heizung befasst, kann Hektik und eine Menge Umbaustress vermeiden. Mit einer frühzeitigen und umfassenden Planung lässt sich die optimale und zukunftsgerichtete Sanierung der Heizungsanlagen am besten realisieren.

Gründe für eine Sanierung

  • Defekt einer Heizungskomponente
  • Eine alte Heizungsanlage: die Lebensdauer einer Heizung beträgt zwischen 15 und 25 Jahren (danach steigt die Störanfälligkeit und der Unterhalt wird teuer)
  • Aufgebot der Behörden – Gesetzliche Vorschriften
  • Wirtschaftliche Gründe (Energieeinsparung)
  • Umweltschutzgedanken: Einsatz von erneuerbarer Energie

Ebneter Heizung Sanitär GmbH ist ein zuverlässiger Partner und steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir organisieren Ihnen die Heizungssanierung von A-Z mit allen behördlichen Formalitäten!

Ablauf einer Heizungssanierung

Bei einer Sanierung müssen die Wärmeerzeuger (Brenner, Kessel), die Komponenten (Tank, Kamin, Versorgungsleitungen) sowie das Verteil- und Wärmeabgabesystem (Bodenheizung, Radiatoren, Regelung) in die Überlegungen mit einbezogen werden. Zudem ist zu berücksichtigen, ob in absehbarerer Zeit bauliche Veränderungen vorgenommen werden, welche den Wärmebedarf beeinflussen. (Fenster, Fassadenisolation oder Dachstockausbauten) Die Wahl des Heizsystems (abhängig vom Energieträger) muss individuell beurteilt werden. Jedes Heizsystem hat seine Vor- und Nachteile.

Der Kunde äussert seine Wünsche und Vorstellungen und wir klären die genauen Bedürfnisse ab und prüfen dazu mögliche Alternativen.

Wir erstellen eine detaillierte Offerte und besprechen diese mit Ihnen.

Bei Auftragserteilung organisieren wir auf Wunsch alle anderen Unternehmer wie Elektriker, Kaminbauer usw. Wir regeln die behördlichen Formalitäten.

Die Sanierung wird gemäss Terminplan ausgeführt, wir organisieren und koordinieren sämtliche Nebenarbeiten.

Ausführliche Instruktion der Anlage durch unser Fachpersonal.

Wir sind auch nach der Sanierung für Sie da, im Notfall natürlich mit unserem 24 h Notfall-Dienst.

Wärmeverteilungen

Fussbodenheizungs-Systeme

Vorteile

  • niedrige Heizsystemtemperaturen (Energieeinsparung)
  • Gestaltung und Möblierung der Räume wird nicht behindert
  • optimale Temperaturverteilung
  • keine sichtbaren Heizkörper

Nachteile

  • trägeres Regelverhalten als bei Radiatorenheizung
  • teurer als Radiatorenheizung
  • Unflexibel bei Raumnutzungsänderungen oder Umbauten

Radiatorenheizungen

Vorteile

  • Einfache Temperaturregelung
  • Grosse Auswahl verschiedenster Heizkörpertypen und Design
  • Meist günstiger als Fussbodenheizung
  • Flexibler als Bodenheizung bei Raumnutzungsänderungen oder Umbauten

Nachteile

  • Muss gereinigt werden
  • Einschränkung bei der Möblierung
  • Nicht geeignet für Allergiker
  • Temperaturverteilung schlechter als bei der Bodenheizung

Wandheizungen

Durch ihren hohen Strahlungsanteil entsteht ein sehr behagliches Raumklima, das mit keinem anderen Heizsystem zu vergleichen ist. Die Wandheizung kann mit normalem Putz verputzt werden, aber auch mit ökologisch hochwertigem Lehmputz.

Vorteile

  • Hoher Wirkungsgrad bei Niedertemperatur-Heizsystemen
  • Geringere thermische Trägheit als bei Fussbodenheizung
  • Sehr hoher Wärmestrahlanteil (ca. 85%)
  • Rasch eintretende Behaglichkeit
  • Ideale Heizung für Allergiker

Nachteile

  • Teurer als Fussbodenheizung oder Radiatorenheizung
  • Möbelstellmöglichkeiten eingeschränkt
  • Hohe Wärmeverluste bei schlecht gedämmten Wänden
  • Befestigung von Bildern oder Regalen problematisch

Fernleitungsbau

Wärmeverbund Einwohnergemeinde Gais

Seit 1995 hat die Firma Ebneter Heizung Sanitär GmbH am Wärmeverbund der Einwohnergemeinde Gais die Fernwärme-Zentrale und das gesamte Fernwärmenetz mit über 4 km Fernleitungen erstellt und bis heute laufend erweitert und ausgebaut. Zurzeit sind ca. 45 Liegenschaften mit über 100 Wohneinheiten an das Fernleitungsnetz angeschlossen. In den nächsten Jahren werden noch weitere Liegenschaften dazu kommen. Durch unsere langjährige Tätigkeit im Fernleitungsbau haben wir uns ein beträchtliches Know-How angeeignet.

Wärmeverbund Nägeli Holzbau AG Gais

Seit einigen Jahren betreuen wir auch den Wärmeverbund der Firma Nägeli Holzbau AG Gais. Den Ausbau der Heizzentrale und diverse Netzerweiterungen, sowie der laufende Unterhalt der Anlagen wurde uns anvertraut

Ablauf Fernleitungsbau